06.07.2018 | 19:43 Uhr → B: Gebäude groß - Wriezen, Schulzendorfer Straße, Nachalarmierung


Ein weiterer Großbrand ereignete sich diesen Freitag in der Stadt Wriezen. Um 19:33 Uhr alarmierte die Leitstelle Oderland die Wriezener Wehren zu einem Lagerhallenbrand, aufgrund der Ausdehnung forderten die Kameraden aus der Nachbarstadt umgehend weitere Kräfte zur Unterstützung nach. Um 19:43 Uhr schrillten bei den Feuerwehren in Altranft, Bad Freienwalde und Neuhardenberg die Sirenen. Unsere Aufgabe bestand darin zusammen mit dem SW 2000 aus Neuhardenberg eine stabile Wasserversordung von ca. 1800 Meter aufzubauen. Die Drehleiter übernahm die Brandbekämpfung aus dem Korb der Drehleiter via Monitor und der ELW übernahm die gesamte taktische Organisation für einen reibungslosen Ablauf innerhalb des Einsatzes. Das Feuerwehr-Technische-Zentrum MOL und das TLF 4000-S aus Neuhardenberg wurden um 21:25 Uhr mit 1000 Liter Schaumbildner und AB-Atemschutz nachgefordert. Insgesamt waren somit 20 Fahrzeuge mit 96 Kameraden am Einsatzort.

Zugegen war auch der Kreisbrandmeister der Landkreises.

Gegen 00:05 Uhr kam dann der Befehl zum Abmarsch und wir waren gegen 00:35 Uhr wieder vollständig einsatzbereit.

 

Fahrzeuge: HLF 20, DL(A)K, TLF, ELW

 

Weitere Kräfte

FF Altranft (LF 16-TS, MTF)

FF Wriezen (HLF 20, DL(A)K, TLF, VGW, MTF)

FF Frankenfelde (LF 8/6)

FF Biesdorf (TLF)

FF Schulzendorf (LF 16-TS)

FF Kunersdorf (TSF)

FF Rathdorf (TSF)

FF Neuhardenberg (SW 2000, TLF 4000-S)

FTZ MOL (AB-A, GW-L)

Kreisbrandmeister

Polizei

 

Den Einsatz aus Sicht der Wriezener Feuerwehr gibts unter https://ffw-wriezen.de/

Bilder Teil 1 Bernhard Franz Fotografie

Bilder Teil 2 FF Bad Freienwalde (Oder)