09.12.2020 | 03:58 Uhr → B: Gebäude groß - Schamottering


In der heutigen Nacht kam es zu einem Lagerhallenbrand im Gewerbegebiet an der Bahnstrecke. Vor Ort eingetroffen bestätigte sich die Lage und sofort kam es zur Stichworterhöhung durch den Einsatzleiter. Der Angriffstrupp nahm den ersten Löschangriff vor, musste sich jedoch aufgrund der Gefahrenlage  zurückziehen. Immer wieder kam es zur Explosion mehrerer Gasflaschen, die überwiegend im Stadtgebiet zu hören waren. Im Verlauf wurde durch die Feuerwehren Altranft und Schiffmühle eine stabile Wasserversorgung aufgebaut, somit konnte ein effektiver Löscheinsatz über 2 Drehleitern, Monitore  zweier Tanklöschfahrzeuge und mehrer Strahlrohre erzielt werden. Weiterhin wurde ein Heizöltank gekühlt und auch nicht detonierte Gasflaschen wurden gekühlt, eine benachbarte Firma konnte somit gerettet werden und wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Einsatzleitwagen übernahm die die technische Einsatzleitung und Atemschutzüberwachung, über Leitstelle und WarnApp wurden die Anwohner in der Umgebung vor starker Rauchentwicklung gewarnt und sollten Fenster + Türen geschlossen halten. Die nachgeforderten Kameraden aus Vogelsdorf verschafften uns mit ihrer Drohne ein Bild von oben, anschließend wurde das Gelände nach Glutnestern und anderen heißen Quellen abgesucht. Nach rund 8 Stunden waren wir wieder vollständig einsatzbereit.

Insgesamt waren über 60 Feuerwehrleute zum Teil unter Atemschutz im Einsatz.

 

Fahrzeuge: HLF, TLF, DLK, ELW, MTF

 

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Altranft (LF 16-TS, MTF)

Feuerwehr Schiffmühle (TSF-W, MTF)

Feuerwehr Altglietzen Hohenwutzen (LF 20/16)

Feuerwehr Neuenhagen-Insel (LF 16/12, MTF)

FTZ Märkisch-Oderland (AB Atemschutz)

Rettungsdienst Märkisch-Oderland (RTW, RTW)

Feuerwehr Wriezen (TLF, DLK)

Feuerwehr Vogelsdorf (ELW + Drohne, KDOW)

Polizei