News 2019


Ausbildungstag 

 

Jedes Jahr gibt es bei uns einen Ausbildungstag, denn es gibt Taktiken die man nicht in 2 Stunden erlernen und üben kann. Den Dienstag (2.7.) zuvor gab es schon mal einen Einblick was uns erwarten könnte. Am Samstag (6.7.) beschäftigten wir uns intensiv mit dem Innenangriff. In einer Neubausiedlung trainierten wir zusammen mit den Ausbildern die korrekte Vorgehensweise unter ''fast'' realen Bedingungen. Zuvor übten wir nochmal die richtige Handhabung aller einzelnen Dinge, um anschließend keine Hektik aufkommen zu lassen. Danach wurden unsere Masken blind gemacht sodass man nichts mehr sehen konnte, im Einsatzfall könnte dies Rauch sein. Der Trupp musste dann den mobilen Rauchschutz anbringen, ihr Schlauchmanagement richtig positionieren und anschließend den simulierten Brandherd finden und löschen.

 

Weiterhin machten wir nochmal Gerätekunde an Tanklöschfahrzeug und Drehleiter, denn nicht jeder Kamerad kann regelmäßig mit der Technik arbeiten um darin optimal routiniert zu sein. 


Bereichsmeisterschaften Jugendfeuerwehr

 

An diesem Samstag (15.06.) bestritten die Jugendfeuerwehren aus dem Altkreis Bad Freienwalde die Bereichsmeisterschaften auf dem Sportplatz in Altranft. Ingesamt 17 Mannschaften gingen an den Start und kämpften um die Bestzeit in den Disziplinen 5x80m Hindernisstafette, Gruppenstafette, und Löschangriff nass. 

 

Durchgehend erkämpften wir wieder sehr gute Ergebnisse in allen Altersklassen und Disziplinen und holten und in den Altersklassen U10 und 15-18 Platz 1.

Die Altersklasse 10-14 erreichte in der Gesamtwertung Platz 3.

 

Wir bedanken an dieser Stelle nochmals an das Aufbaukommando, Wertungsrichter, Zeitnehmer und dem ELW-Team aus Bad Freienwalde für den reibungslosen Ablauf.

Die gute Versorgung übernahm der Förderverein der Feuerwehr Bad Freienwalde.

Vielen Dank auch an den SV Jahn Bad Freienwalde (Abt. Fußball) für die Bereitstellung des Sportplatz. 

 

Mit dabei, Wriezen, Neuenhagen/Bralitz, Schiffmühle, Prötzel, Altranft (außer Wertung) und Neutrebbin.


Babybegrüßung

 

Wieder einmal erblickte ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt. Unsere langjährige Kameradin Gloria zusammen mit Freund Max, der ebenfalls in unserer Feuerwehr ist, bekamen am 4. Mai Nachwuchs. Wie es sich für uns und den zukünftigen Feuerwehrmann gehört, machten wir uns mit dem Löschzug auf zum Haus der beiden. Nach dem Einsatzbefehl durch den Ortswehrführer wurde Angeleitert! Eine Feuerwehrleine mit vielen Dingen die den Weg in die Feuerwehr einfacher gestalten wurde somit an die Beiden übergeben. 

 

Wir wünschen der jungen Familie alles alles Gute für die Zukunft.


Bahnhofsfest

 

Mit dem Fackelumzug am 30.4. starteten wir sozusagen in den Maifeiertag. Kinder der Stadt und Jugendfeuerwehr zogen durch die Straßen. Am ersten Mai trafen wir uns um 10 Uhr und machten uns auf zum Bahnhof, im Laufe des Tages erfreute sich dieses über hunderte Besucher. Wir präsentierten uns mit unserem Infostand zum Thema Rauchmelder, Feuerlöschübungsgerät und dem Rauchdemohaus. Als Highlight unserseits führten wir eine Übung zur Absturzsicherung durch und seilten anschließend ein Übungsdummy aus knapp 11 Metern ab. Viele interessierte Zuschauer sahen mal eine andere Sparte der Feuerwehr die vielen bis dato unbekannt war. Noch dazu befüllten wir wieder die historische Dampflok die von Berlin bis Bad Freienwalde mehre Kubikmeter Wasser verbraucht.


Ein großes Herz für die Jugendfeuerwehr

 

Familie Krüger aus Bad Freienwalde findet die Arbeit der Feuerwehr insbesondere der Jugendfeuerwehr mehr als wichtig für unsere Stadt. Schon vor einigen Jahren erfreuten wir uns über eine Spende in Form eines Grills, diesmal spendeten Sie 200 Euro für die Jugendfeuerwehr. Das Geld fließt in den Topf für unser Landesjugendfeuerwehrlager im Sommer wovon der Eigenanteil der Kinder sinkt.

Wir bedanken uns nochmals bei Familie Krüger für diesen Beitrag um der Jugendfeuerwehr in ihren Aktionen zu unterstützen. 


Jugendflamme

 

Am Wochenende (13.4.) nahmen wieder knapp 100 Kinder und Jugendliche aller Ortswehren der Stadt und Kernstadt an der Jugendflamme teil. Vorab können wir stolz sagen das Alle bestanden haben. Die Kinder mussten an mehreren Stationen ihr Können unter Beweis stellen, unter anderem einen Notruf absetzen, einen Schlauch richtig ausrollen und eine Unfallstelle absichern. Einige Eltern der Jugendfeuerwehr unterstützten uns bei der Versorgung der Kinder mit Broten, Obst und heißen Getränken. Abschließend wurde am Gerätehaus in Bad Freienwalde bei einer Grillwurst der Tag ausgewertet, Anstecker und Mitgliedpässe mit dem neuen Stempel übergeben. 


Zweifelderball Turnier Jugendfeuerwehr

 

Wie schon im letzten Jahr fand unser traditionelles Zweifelderballturnier der Jugendfeuerwehr des Verbandsbereich Bad Freienwalde in der Kurstadthalle statt. Zusammen mit den Feuerwehren aus Wriezen, Neuenhagen und vielen weiteren kämpften wir um den Wanderpokal und konnten am Ende in beiden Altersklassen (6-12 und 13-18) den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.


Kuchenbasar Jugendfeuerwehr

 

Am 24.02. veranstalteten die die Kinder unserer Jugendfeuerwehr zusammen mit ihren Eltern einen Kuchenbasar im Moorbad. Das dort eingenommene Geld steht unseren Kindern dann für das Landesjugendfeuerwehrlager in Wusterhausen/Dosse zur Verfügung. 

Am darauffolgenden Freitag übergaben uns die Eltern das Geld und wir konnten uns für die Bemühungen mit Blumen und einer Dankesurkunde bedanken, an dieser Stelle bedanken möchten wir uns nochmal bei allen Beteiligten und besonders bei Frau Reiniger, Frau Ruppenthal und Frau Schuch. 


Jahreshauptversammlung

 

Am 15.02. fand für uns die Jahreshauptversammlung (JHV) im Klub der Erna-Kurt-Kretschmann Oberschule statt. Zusammen mit allen Feuerwehren der Stadt war dies die erste gemeinsame JHV der 7 Feuerwehren. Unter Anwesenheit der Kreisfeuerwehrverbandes, Kreisbrandmeister, Vertreter der Stadt und des Landtags führte der Stadtbrandmeister René Erdmann seinen Jahresbericht durch und ließ damit das Jahr Revue passieren. Mit 311 Einsätzen die rund 650 Einsatzstunden ergaben war dies für uns ein einsatzreiches Jahr. Mit dem Brand in der Berliner Straße, über PKW Brände in Hohenwutzen und der Brandschutzeinheit die innerhalb 72 Stunden, aufgrund eines Ausfalls, 2x alarmiert wurde bestritten wir das Jahr 2018 (um nur einige Einsätze zu nennen). 

Weiterhin dankte die Stadtwehrführung in Ihrem Bericht allen Kameraden für Ihre Einsatzbereitschaft und die unzähligen Stunden die sie in das Wohl der Allgemeinheit in unser ländlichen Region leisteten. 

Von einem spürbaren Wandel in der Feuerwehr war wieder die Rede und dies war deutlicher als alle Jahre zuvor. Mit Neujahrsfeuern, Osterfeuern, Halloweenpartys und Oktoberfesten hat man immer wieder die Bewohner zentralisiert und die Gemeinschaft gestärkt. In diesem Zuge verfolgte man auch  die Öffentlichkeitsarbeit der Wehren um weiterhin Mitglieder zu werben und die Feuerwehr am leben zu halten, von hoher Wichtigkeit sei dies, da sie in einigen Orten noch der letzte erhaltene Kulturträger sind. 

 

Kreisfeuerwehrverband, Verwaltung und Kreisbrandmeister schlossen sich den Dankesreden an und signalisierten ihre Unterstützung bei allen Projekten und Aufgaben der Stadtwehr. Gerade in puncto Gerätehäuser, Fahrzeuge und Ausstattung sicherte man uns Unterstützung zu. 

 

Im letzten Zuge standen Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung, mit Beförderungen zum Feuerwehranwärter und, an diesem Abend die höchste Beförderung, zum Hauptbrandmeister nennen wir nur einige. 

Ehrungen für Treue Dienste von 10 bis 70 Jahren bildeten den Abschluss.