News 2022


Tag der offenen Tür

 

Am Samstag den 11. Juni hatten wir unseren Tag der offenen Tür durchgeführt. Unter dem Motto "Einweihung Gerätehaus", die ja noch ausstand. Zu Beginn hielten mehrere Vertreter aus Politik und Feuerwehr eine kurze Rede, mehrere Führungen wurden durch das Gerätehaus gemacht und das Team der Absturzsicherung zeigte wie verunfallte Personen aus der Höhe gerettet werden. Für die Kinder gab es Spiel und Spaß mit der Jugendfeuerwehr, Kinderschminken und einen großen Teppich voll mit Playmobilfahrzeugen. Auch viele Erwachsene kamen bei der Technikschau auf ihre Kosten und erlangten einen Einblick in die Feuerwehr.

Rundum war es ein erfolgreicher Tag für uns.


Heißausbildung 2022

 

Am 28.05.2022 machten sich 12 Atemschutzgeräteträger sowie zwei Betreuer auf den Weg zum Feuerwehrtechnischen Trainingszentrum Mecklenburg Vormittag nach Lübesse um das Modul RDA-Spezial mit folgenden Inhalten zu absolvieren.

 

* theoretische Grundlagen der Brandbekämpfung, Schutzausrüstung und Löschgerät

* Türöffnungsprozedur und Strahlrohrtechniken

* Eindringen in den Brandraum

* Darstellung von Brandphänomene vom Entstehungsbrand über den Flashover bis zum Vollbrand

* Unterventilierte Feuer: Verhalten des Feuers bei Sauerstoffmangel

* Indirekte Brandbekämpfung/Rauchschichten bewerten, Gefahren einschätzen

* Einsatzstellenhygiene und schwarz/weiß-Trennung

Getreu dem Motto „Feuer ist unser Geschäft“ schulten uns die Trainer mit einem sehr hohen Maß an Professionalität, welches sich nach jeder Übung in den Nachbesprechungen zeigte.

Fazit: Eine sehr anspruchsvolle, qualitative Atemschutz-Ausbildung.

Danke dem gesamten Team vom FTTZ-MV

 

 www.fttz-mv.de


Ausbildungsdienst und Kindertage

 

In den letzten Wochen fand am 3. und 17. Mai die Zugausbildung statt. Im Gewerbegebiet an der Schamotte waren wir mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort und trainierten den Ernstfall. Große Gewerbe- und Industrieobjekte sind immer eine besondere Herausforderung, es gibt mehrere Abteilungen und ggf. Produktionsbereiche, Gefahren durch Betriebsstoffe und niedrig angebrachte Gegenstände. Im dunklen Rauch sieht man vieles nicht, in solchen Fällen arbeiten wir nach Alarmplänen in denen wir alles relevante finden. Immer wieder trainieren wir den Ernstfall um sicher und unbeschadet unsere Einsätze abzuarbeiten.

 

Auch unsere neuen Drehleitermaschinisten kamen nicht zu kurz und fuhren immer wieder Objekte im Stadtgebiet an und probten den Einsatzfall.

---

Am 18. und 19. Mai waren Kinder des evangelischen Kindergarten vor Ort. Unter dem Wochen-Motto Feuerwehr. Großen Kinderaugen zeigten wir unsere Fahrzeuge und natürlich das Gerätehaus. Wie sitzen die Feuerwehrleute auf dem Fahrzeug, oder wo gehts lang wenn ein Einsatz ist, oder bis zu welchen Stockwerk können wir Personen mit der Drehleiter retten? Diese Fragen wurden beantwortet oder die Kinder durften selbst einmal Platz im Feuerwehrauto nehmen. Abschließend wurde Zielgenauigkeit getestet und alle durften den Brand an unserer Löschwand löschen. 


Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge

 

Seite heute (27.03.) gibt es in unseren Reihen 6 neue Maschinisten für Hubrettungsfahrzeuge. An zwei Wochenenden und einem Mittwoch wurde uns durch Tom Spengel (maschinistenausbildung.de) das Wissen für das Führen und Bedienen von Hubrettungsfahrzeugen (DLAK - Drehleiter) vermittelt. Beginnend mit der Theorie lernten wir den Aufbau und das notwendige Hintergrundwissen, dann ging es auch schon in die Praxis und die Basics der Drehleiter wurden vermittelt und trainiert. Im Gewerbegebiet an der Schamotte und der Fontane-Grundschule erlernten wir Rettungstechniken, das genaue Positionieren und spezielle Einsatztaktik im Umgang mit der DLAK. Nach dem schriftlichen und praktischen Leistungstest erhielten die Kameraden ihr Zertifikat. 

 

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal bei unserem Ausbilder Tom Spengel der den Lehrgang unfassbar gut vorbereitet hat und an unseren Standort anpasste. Seine Art und Weise das theoretische Wissen zu vermitteln, praxisbezogene Beispiele und die Ausbildung an den Objekten kam bei allen Teilnehmern gut an.

Hinzukommend bedanken wir uns beim Förderverein der die Kosten für den Lehrgang übernahm.


#helpukraine

 

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt uns alle, nicht nur gedanklich. Als Feuerwehr konnten wir Großes tun und sendeten unser ausgemustertes Material in die Ukraine. In der Woche vom 1.-4.3. sammelten wir sämtliches Material aus unseren Gerätehäusern zusammen und brachten es zur zentralen Stelle nach Herzfelde. So gehts dann in Kürze in die Ukraine, gebraucht wird es dringend. Möchten auch Sie Spenden tun Sie das beispielsweise über die CARITAS.